Es hat Tradition, dass ich einmal im Jahr rückwirkend für meine weltweit lebenden Freunde ein wenig aus meinem Leben berichte.

Seit der Buchmesse war ich ständig unterwegs, bis 20. Dezember in den USA und danach bis Mitte Januar in Europa. Über Monate aus dem Koffer zu leben, ist das eine; die ewig langsamen und offenen Hotel-Internetzugänge das andere. Letztere nahm ich zwar für den professionell gewarteten Scienceblog in Kauf, um den nicht ganz auszutrocknen, aber von böse geenterten Servern habe ich privat genug.

Zurzeit überarbeite ich zwei Tagungsbände fürs FHP-Symposium und bereite einen mehrtägigen „E-Book-Erstellen“-Kurs vor; Vorträge zum Thema gab es in den vergangenen Monaten bereits etliche auf unterschiedlichen (meist Fach-)Veranstaltungen.

Zur Home-Dropzone wurde in den letzten Jahren wieder Z-Hills, Cessna-fliegerisch bin ich europaweit unterwegs.

Tja, und Email bleibt die beste, schnellste und sicherste Methode, mich zu kontaktieren. Ich freue mich auf ein Wiedersehen, mit Dir und Euch und allen, die zu meinen Freunden zählen.

Flattr this!