Besserwisser und Gedankenleser II

In Anlehnung an den ersten Spiegel-Besserwisser-Beitrag gibt es Nachschlag in Ausgabe 37/2010:

…Außerdem hält Merkel die BdV-Präsidentin (Erika Steinbach, Anmerkung hkl) für notorisch geltungssüchtig.

Ein hartes Urteil, das zutreffen mag oder auch nicht. Was mich mehr interessieren würde, wäre die Quelle dazu: Wann hat Angela Merkel mit welchem Wortlaut das zu wem gesagt? Da hüllen sich die drei Autoren wie üblich bei solchen Meinungsäusserungen im Spiegel in Schweigen.

Und im gleichen Artikel, der sich unter dem Mäntelchen eines Berichtes versteckt:

Die Not muss groß sein, wenn sie so entscheidet, und die Not war groß.

Der Beginn des Satzes ist ok, die Schlussfolgerung daraus pure Meinung eines der drei Autoren. Oder aller drei? Wer denkt so? Das ist keine absolute Wahrheit, auch wenn sie dem Leser so präsentiert wird.

Erneutes versuchtes Gedankenlesen, als Tatsache hingestellt, in Der Spiegel 34/2010

Angela Merkel findet an solchen Spielchen wenig Gefallen. Wenn sie etwas nicht leiden kann, dann die erdrückende Präsenz von Männern,…

Und im Spiegel 50/2010, erneut über Angela Merkel

In Wirklichkeit fürchtet sie den Groll der Steuerzahler…

Es mag sein, dass die abermals fünf Autoren in ihrem Leben von Furcht und Angst getrieben sind. Bei Bundeskanzlerin Merkel bezweifle ich dies. Menschen, die vor allem und jedem Angst haben, wären schon lange von der politischen Bildfläche verschwunden.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Journaille abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.