Die Deutsche Welle und Sebastian Vettel

Sebastian Vettel ist zum zweiten Mal Formel-1-Weltmeister

titelt die Deutsche Welle in ihrem Newsletter.
So weit, so korrekt.

Aber bei

Vettel ist am Ziel seiner Träume

hört sich die Realität schon wieder auf.
Ist das Wunschdenken des Redakteurs? Oder wann/wobei genau hat Sebastian Vettel das gesagt?
Warum unterstellt man jemandem, dass er sein ultimative Ziel bereits erreicht hat?
Weil sich der kleinkarrierte Schreibtischtäter schon die Leistungen davor nicht vorstellen konnte?

Direkt nach dem Rennen meinte Vettel: …“Es ist fantastisch, dieses Ziel zu erreichen, das wir uns vor der Saison gesetzt haben.“

Vettel spricht von einem Ziel, das er erreicht hat. Nicht mehr, nicht weniger.

Kein seriöser Journalismus stellt Mutmaßungen als Tatsachen hin.

Seriös sieht anders aus.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Journaille abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.