Frankfurter Buchmesse 2011 – Zauberhaftes Island

Verzaubert – das ist die kürzeste und treffendste Beschreibung eines Besuchers der diesjährigen Ausstellung des Gastlandes auf der Buchmesse. Die perfekte Umsetzung des gewählten Mottos. Riesige Leinwände, auf denen Menschen wie Du und ich gemütlich zu Hause sitzen und ein Buch lesen. Ganz unvermutet bewegt sich einer und blättert um. Und dann fängt ein anderer hinter dir an, auf isländisch aus seinem Buch vorzulesen. In schummriger Beleuchtung tauchen auf einmal reale Wohnzimmer auf, die mit gemütlichen Sofas zum realen Lesen einladen. Zauberhaft! Hingehen! Ansehen!

Weniger erfreulich ist, dass das Pressezentrum ohne Ankündigung in der von der IAA übriggebliebenen, ausgedienten Audi-Halle untergebracht ist. Der Pulk von internationalen Journalisten nahm bis auf 20 nationale und internationale Kollegen zu, bis wir mit vereinten Kräften das ramponierte Ei als neues Pressedomizil entdeckten. Viel „weiß nicht; Presse? Hää?“ und ähnlich aufmunternde Kommentare begleiteten uns bis dahin.

Mal sehen, die Buchmesse 2011 hat ja gerade erst begonnen.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Journaille, Messe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.