Schlagwort-Archive: Journalist

Eine Handbreit überm Knie – Tipps für Journalistinnen

Dass man nicht allen „Tipps“ männlicher Kollegen folgen soll, wie man am schnellsten die Karriereleiter hinauffallen kann, lernt frau im Berufsleben sehr schnell. In einem Beitrag vom 18.9.2013 des Nachrichtendienstes Meedia wird es krass: Eine Handlänge überm Knie. Mindestens. Mindestens? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journaille | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Im Freien Fall

Der Spiegel macht immer wieder Freude. Man kann sich beim Lesen so herrlich über die Schreiberlinge amüsieren. Aus einem Text über Lance Armstrong, veröffentlicht in: Der Spiegel 2/2013. Armstrong befindet sich im freien Fall, und in welcher Tiefe er aufschlagen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Journaille | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Das ewige Thema Fluglärm

Zitat aus: Der Spiegel 5/2012 (Vorspann zu „Terror am Himmel“) Fluglärm quält Millionen Deutsche. Der Krach kann zu Herzerkrankungen und womöglich zu Krebs führen… Der Krach? Warum genau der? Warum nicht jeder Krach? Also einfach: Krach. Weitere zwei Zitate aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Journaille, Lebensqualität | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Landlust – Wie machen die Kollegen das bloß…

… so seufzt ein Spiegeljournalist in Ausgabe 17/2012. Der Artikelvorspann im Original: Das Heimatmagazin „Landlust“ aus Münster schafft neuerdings sogar eine Millionenauflage. Wie machen die Kollegen das bloß? Tja, ganz einfach. Sie orientieren sich an den Kundenwünschen und nicht am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Journaille | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Japan: Erstes Frachtschiff verlässt verseuchte Zone

Es ist soweit. Es war abzusehen. Und keinen interessiert es. Noch. Aus der Deutschen Welle, 16.4.11 Erstmals seit dem Erdbeben und der zerstörerischen Flutwelle vor fünf Wochen sind in der japanischen Stadt Sendai im Katastrophengebiet wieder Güter verladen worden. Mehrere … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journaille | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Kernkraft und mehr

Ein wenig Wissenswertes für die journalistischen Kollegen, die derzeit über das Thema schreiben (müssen); Physiker mögen die Vereinfachung verzeihen, mir geht es um das prinzipielle Verständnis einzelner Begriffe und nicht um eine wissenschaftliche Arbeit. Notabschaltung und Herunterfahren eines Reaktors Nein. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Journaille, Lebensqualität | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 12 Kommentare

Billige Meinungsmache ist kein Journalismus

Aus: Der Spiegel 49/2010 Viel Blut für wenig Öl. Anders als erwartet hat sich die Hoffnung auf einen Ölboom nach dem Irak-Krieg nicht erfüllt. Anders als erwartet – von wem erwartet? Da fehlt etwas, da fehlt der Bezug. Ich hatte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journaille | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Bildung und Narzissmus

Der Spiegel 37/2010, neun Autoren zeichnen für diese Aussage: Es stimmt schließlich: wer arm ist, hat wenig Geld für Bildung übrig, wer deshalb wenig Bildung genossen hat, bleibt wiederum tendenziell eher arm… Soso. Wie ist belegt, dass diese Behauptungen zutreffen? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journaille | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Kunstfälscher und kein Ende

Das kam mir doch bekannt vor: ein Kunstfälscher und seine Frau, aus dem Kölner Raum, namens Beltracci. Genau. Der Beitrag dazu im Spiegel 50/2010 war dem Magazin im Oktober schon mal mehrere Seiten wert. Der Dezemberbeitrag ist umgeschrieben und etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journaille | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Mangelnder Stil

Nie. Noch nie. Was ist weniger als nie? Überhaupt nie? Igitt. Aus: Der Spiegel 50/2010, Seite 93, sieben (!) Schreiber unterzeichneten als Autoren: Überhaupt noch nie musste jemand erdulden… Einfach nur igitt.

Veröffentlicht unter Journaille | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar